Seit einem Jahr ist Blaze ein Vollmitglied des Motorradclubs, in dem sein Vater der Präsident ist. Obwohl er das Clubleben liebt, ist da eine Leere in ihm, die nicht einmal die vielen Frauen um ihn herum füllen können. Bis er auf Silver trifft. Sie hat etwas an sich, das Blaze sofort fasziniert. Als sie dann auch noch in den Club einbricht und Beweise an einen Polizisten weitergibt, heftet er sich an ihre Fersen. Blaze findet heraus, dass Silver erpresst wird. Sie versucht verzweifelt, ihren Bruder aus den Fängen des Jugendamtes zu befreien und dafür arbeitet sie auch mit einem Polizisten zusammen, der sich am MC rächen möchte. Gegen die Regeln des Clubs verheimlicht er ihren Verrat und beschließt, Silver zu helfen. Doch diese Hilfe bringt Silver in Gefahr und rückt Blaze in den Fokus des Polizisten. Plötzlich gibt es keinen Ausweg mehr und Blaze muss sich für Silver opfern.

Viele haben es schon mitbekommen, aktuell gibt es eine neue Blogstory. Da ich aber mit der letzten Story ein wenig Pech hatte und sie von jemanden kopiert und illegal weiterverbreitet wurde, gibt es die neue Blogstory nur noch in meiner App zu lesen.
Wo und wie findet ihr die App?

Ruft einfach euren Appstore auf dem Handy oder Tablet auf und sucht nach Elena MacKenzie. Die App gibt es sowohl für Apple als auch für Android.

Damit ihr auch wisst, um was es in der neuen Blogstory geht, hier der Klappentext:
Ice
Rache ist der einzige Gedanke, den ich noch kenne. Für nichts anderes lebe ich noch. Ich will ihn den gleichen Schmerz fühlen lassen, den ich fühle. Deswegen bin ich in diese Kleinstadt gekommen und deswegen sitze ich jetzt in dieser verdreckten Bar und warte auf den richtigen Augenblick, um Raven McKay in den Wald vor der Stadt zu bringen und ihr eine Kugel in den Schädel zu jagen.

Raven
Endlich komme ich aus dieser Stadt raus. Es gibt nichts mehr, das mich hier halten würde. Nicht einmal dieser heiße tätowierte Kerl, der seit einer Woche jeden Abend in der Bar sitzt und mich mit seinen Blicken ganz wahnsinnig macht. Als er mich fragt, ob ich ihn ein Stück mitnehme, kann ich ihm trotzdem nicht widerstehen. Ich bin neugierig, was für Geheimnisse er hinter diesem düsteren, schmerzerfüllten Blick verbirgt.

Es wird düster! Sehr düster!

Galerie

Zwei Jahre hat dieses Buch mich am Schreibtisch festgehalten, aber jetzt ist es nun endlich fertig. Für mich war die Arbeit an dieser Geschichte eine ganz besondere, weil mir die Figuren sehr nahe gegangen sind. Liam und auch Tessa haben beide eine Vergangenheit, und obwohl sie sich zu Beginn des Buchs gar nicht kennen, sind ihre Vergangenheiten doch mit einander verwoben. Sehr beschäftigt hat mich auch Marks Geschichte. Ich habe versucht, zu zeigen, dass Menschen wie er nicht einfach immer nur die Monster sind, die die Medien aus ihnen machen wollen, sondern sie auch oft nur Opfer ihres eigenen Schicksals sind. Bei Marks Figur ist mir zugute gekommen, dass mein eigener Bruder sein Schicksal teilt und ich aus dieser persönlichen Erfahrung schöpfen konnte. Zugleich ist Mark natürlich nur eine Nebenfigur, weswegen ich Mühe hatte, ihn nicht zu sehr in den Vordergrund zu rücken.

Ich hoffe, Euch wird dieses Buch so sehr bewegen, wie es mich bewegt hat, auch wenn es am Ende einfach nur eine wunderschöne Liebesgeschichte ist.

Nach einer unschönen Ehe kauft sich Tessa Carmichael eine kleine Farm und lebt dort recht zurückgezogen am Rande einer Kleinstadt. Eines Abends steht ein Soldat vor ihrer Tür und behauptet, diese Farm würde ihm gehören. Liam Thompson hat nicht ganz Unrecht, Tessa kennt sein Gesicht aus dem Fernsehen. Er ist der Soldat, der fünf Jahre lang ein Gefangener von Terroristen war. Alle hatten ihn für tot gehalten und so wurde die Farm nach dem Tod seiner Großmutter an Tessa verkauft. Liam sieht so müde aus, dass Tessa ihn nicht einfach wegschicken will, sie lässt ihn in ihr Haus. Für eine Nacht. Doch aus einer Nacht werden viele und Tessa und Liam kommen sich langsam immer näher, bis sie beide von ihrer Vergangenheit eingeholt werden.

Erhältlich ist das Buch hier:

Vierzehn Tage ihres Lebens für ihre Freiheit.

Camden McAdams ist ein guter Geschäftsmann, er hat dem The Devils Place in Las Vegas zu neuem Glanz verholfen, aber mit Frauen kann er nicht so gut umgehen. Er ist es gewohnt, zu bekommen, was er will. Als er Mary Preston beim Falschspiel in seinem Casino erwischt, bietet er ihr einen Handel an. Sie soll vierzehn Tage ihm gehören, danach ist sie frei. Mary lässt sich darauf ein, denn sie braucht dringend Geld, um die Farm ihrer Eltern retten zu können. Schon bald steckt Camden knietief in Ärger. Obwohl er sich klar über die Regeln ihres Arrangements ausgedrückt hatte, macht Mary trotzdem, was sie will. Und gerade jetzt, wo er mit Mary kämpft und mitten in den Vorbereitungen zum Rodeo steckt, taucht seine Ex-Frau in Las Vegas auf. Und mit ihr bricht eine Vergangenheit über ihn herein, von der er glaubte, sie längst hinter sich gelassen zu haben.
Mary versucht wirklich, Camden alles recht zu machen, aber manchmal gehen seine Wünsche einfach zu weit. Er vergisst viel zu oft, dass sie nicht sein Eigentum ist. Und obwohl sie sich immer wieder vornimmt, das klarzustellen, schafft er es, sie ihren Ärger über ihn vergessen zu lassen.

Gesamtausgabe 485 Seiten plus interaktive Inhalte


Linda hat gerade ihr Studium beendet, doch leider bekommt sie die erhoffte Anstellung in einem Londoner Museum nicht. Da erreicht sie ein Brief ihres ehemaligen Professors, der sie bittet, einige Gemälde auf seinem Anwesen auf der Isle of Skye zu restaurieren. Da Linda dringend Geld braucht, nimmt sie die Reise auf sich. Auf dem Anwesen trifft sie auf Adam, dem Sohn des Professors, der gar nicht begeistert von Lindas Aufenthalt auf Glenoak Hall ist. Denn sein Vater hat Linda nicht kommen lassen, um die Gemälde in der Galerie zu restaurieren, sondern damit sein Sohn sich in sie verliebt. Adam nämlich kann mit festen Beziehungen überhaupt nichts anfangen, dafür aber mit den vielen Touristinnen, die er regelmäßig abschleppt. Linda wiederum hat für Männer wie Adam nichts übrig, wenn er nur nicht so verdammt anziehend wäre. Und da sind ja auch noch die bestialischen Morde an Frauen, die frisch aus dem Bett des Highlanders gehüpft sind.

Ein spannender Liebesroman, der seine Leser von London auf die Isle of Skye und nach Edinburgh führt. 304 Taschenbuchseiten